Ziviler Ungehorsam

Texte von Thoreau bis Occupy

Andreas Braune (Hg.)

Gerechtigkeit sollte die Grundlage allen politischen Handelns sein. Doch was, wenn staatliche Maßnahmen und Gesetze dieser Norm widersprechen? Können dann auch in Demokratien Akte des zivilen Ungehorsams gerechtfertigt sein? Und wenn ja, unter welchen Bedingungen? Dieser Band versammelt erstmals die zentralen Positionen einer Debatte, die von Thoreau über Gandhi und Martin Luther King, John Rawls, Hannah Arendt und Jürgen Habermas bis zur Occupy-Bewegung führt. Auch kritische Stimmen kommen zu Wort, denen ziviler Ungehorsam mal zu viel, mal zu wenig Widerstand bedeutet.

15,30 €
inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten
Lagernd
Politik/Länder
Reclam
9783150194461
2017
Taschenbuch
15 cm
10 cm
336 Seiten
keine