Verlag / Hersteller_in
Ebooks und Bücher bestellen

Ebook bestellen

Gerne können Ebooks und alle lieferbaren Bücher, die wir nicht im Shop lagernd haben, per Email an buchhandlung@chicklit.at bestellt werden.

Queer Writing. Eine literaturwissenschaftliche Annäherung

Queer Writing. Eine literaturwissenschaftliche Annäherung
Für eine größere Ansicht
auf das Bild klicken
Art.-Nr. / ISBN:
9783902902009
Autor_in / Autor_innen:
Wieser, Anita Tomke
Weitere Informationen:
242 Seiten - Taschenbuch / broschiert - Deutsch
Mehr Artikel von diesem Verlag / Hersteller_in:
Zaglossus
17,95 EUR
inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten




    • Details

    Beschreibung

    Inwieweit können literarische Texte als Motor für einen kritischen Umgang mit Identität und gesellschaftlichen Strukturen fungieren? Welche inhaltlichen und vor allem auch welche formalen Möglichkeiten eines queeren Schreibens lassen sich ausmachen?

    Auf der Grundlage einer innovativen Zusammenführung queerer Ansätze und literaturwissenschaftlicher Theorien lotet dieser Band Potenziale eines Queer Writing aus. Im Zuge einer umfassenden Auseinandersetzung mit Autor_innenschaft werden insbesondere Möglichkeiten einer queeren Herangehens- und Umgangsweise mit dieser historisch aufgeladenen Position herausgearbeitet, um eingeübte Denkstrukturen und Erwartungshaltungen zu verschieben und zu öffnen. Queer wird zudem auf subversive Textstrategien umgelegt, mithilfe derer nicht nur Geschlechterverhältnisse und ethnische Zuschreibungen, sondern auch Genregrenzen zwischen Theorie und Belletristik dekonstruiert werden.

    Veranschaulicht werden queere Praktiken der Literaturproduktion anhand von Thomas Meineckes Umgang mit seiner Position als Autor sowie anhand eingehend aufbereiteter Beispiele aus seinem Roman „Hellblau“. Wertvolle Zusatzinformationen in dieser Hinsicht stellt auch die umfangreiche sachkundige Übersichtstabelle im Anhang der Studie bereit, in der Begriffe und Kontexte, Orte sowie auftretende Figuren und Personen in Meineckes Roman „Hellblau“ detailgenau dokumentiert wurden.

    Insgesamt bietet diese Studie nicht nur fundierte Anregungen zum Einsatz queerer Ansätze in Literaturproduktion und literaturwissenschaftlicher Forschung, sondern richtet sich an alle, die Queeres mit Literaturwissenschaft und Gesellschaft zusammendenken und sich mit praktischen Möglichkeiten queerer Gesellschaftskritik auseinandersetzen wollen.

    A. Tomke Wieser studierte Vergleichende Literaturwissenschaft in Innsbruck und Wien. Sie ist Teil des queer-feministischen DJ-Kollektivs „quote“. Seit 2011 als Bibliothekarin tätig, lebt und arbeitet sie in Wien. Mit dieser herausragenden wissenschaftlichen Studie gewann sie den Publikationswettbewerb kritique_jeune 2012.