Verlag / Hersteller_in
Ebooks und Bücher bestellen

Ebook bestellen

Gerne können Ebooks und alle lieferbaren Bücher, die wir nicht im Shop lagernd haben, per Email an buchhandlung@chicklit.at bestellt werden.

Die Wikinger bei den Völkern des Ostens. Frauen und Sklavinnen im Krieg und im Totenkult

Die Wikinger bei den Völkern des Ostens. Frauen und Sklavinnen im Krieg und im Totenkult
Für eine größere Ansicht
auf das Bild klicken
Art.-Nr. / ISBN:
9783830085683
Autor_in / Autor_innen:
Peter, Ingrid
Weitere Informationen:
316 Seiten - Taschenbuch / broschiert - Deutsch
Mehr Artikel von diesem Verlag / Hersteller_in:
Dr. Kovac
101,60 EUR
inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten




    • Details

    Beschreibung

    Die Autorin widmet sich in ihrer Studie der Epoche der gemeinsamen Geschichte Skandinaviens und Osteuropas in der Wikingerzeit, wobei sie immer wieder die gegenseitige kulturelle Beeinflussung und die Entstehung hybrider Kulturen hervorhebt und insbesondere das Schicksal von Sklavinnen beleuchtet. Zwei Bereiche werden fokussiert: Zum einen der Einsatz der Frauen als Heeresprostituierte, die auch einmal Gelegenheit erhielten, gemeinsam mit den Soldaten zu kämpfen und den Heldentod zu sterben und zum anderen bei der Bestattung von hochdekorierten Mitgliedern der Gefolgschaftskultur, wo sie sich in einem glamourösen Spektakel vor großem Publikum zur Verherrlichung der Oberschicht töten lassen durften.
    Ingrid Peter ist Skandinavistin und betrachtet daher das von ihr gewählte Thema von dieser Warte aus. Sie schreibt von mythologischen Walküren und Schildmaiden und findet Parallelen zu den Kriegerinnen des 10. Jahrhunderts, die von Fürst Swjatoslav aus der Rurikiden-Dynastie der Kiewer Rus in seine letzte Schlacht geführt worden sind. Aus Heeresprostituierten wurden einer Not gehorchend auch Kämpferinnen.
    Der sehr hentisch und umfassend geschilderte Text beleuchtet die Geschehen und die sich darin abspielenden kulturellen und gesellschaftlichen Phänomene aus einer wissenschaftlich-objektiven Perspektive, wobei es die Autorin versteht, Komplexität und gute Verständlichkeit zu vereinen. Fremdsprachliche Passagen werden im Fußnotenapparat übersetzt. Das Buch bietet nicht nur fundierte Wissenschaft, sondern auch eine fesselnde Lektüre.