Verlag / Hersteller_in
Ebooks und Bücher bestellen

Ebook bestellen

Gerne können Ebooks und alle lieferbaren Bücher, die wir nicht im Shop lagernd haben, per Email an buchhandlung@chicklit.at bestellt werden.

'Ich war ein Weib und kämpfte wie ein Mann!'

Ich war ein Weib und kämpfte wie ein Mann!
Für eine größere Ansicht
auf das Bild klicken
Art.-Nr. / ISBN:
9783854764731
Autor_in / Autor_innen:
Schachinger, Marlen
Weitere Informationen:
160 Seiten - Hardcover / gebunden - Deutsch
Mehr Artikel von diesem Verlag / Hersteller_in:
Mandelbaum
9,90 EUR
inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Artikel nicht vorrätig

Dieser Artikel ist derzeit nicht lagernd, kann aber gerne per Email bestellt werden.




    • Details
    • Kund_innen-Tipp

    Beschreibung

    Betty Paoli gilt nicht nur als bedeutendste österreichische Lyrikerin des 19. Jahrhunderts, sondern auch als erste Journalistin hierzulande. Adalbert Stifter sagte ü ber die Kollegin: 'Das Weib ist durch und durch Genie […]'. Ihr genauer Blick sowie ihre scharfe Zunge waren gefürchtet, ihre kritischen Analysen hatten Einfluss. Zum hundertsten Geburtstag dieser Kollegin wurde Marlen Schachinger beauftragt eine Festrede zu halten. Vom Schreiben aus Leidenschaft und Notwendigkeit ist die Rede; von einem selbstbestimmten Leben mit einem Zimmer für sich allein und den Gefahren einer biographisierten Lektüre des Werks der Kollegin. Und nicht zuletzt: Von Talenten, welche LiteratInnen heute nicht minder nötig haben, sei es Sprachbewusstsein oder die Fähigkeit Netzwerke aufzubauen … Die Frage nach Betty Paolis Bedeutsamkeit wechselt im Subtext in den Blick über die Schulter: Wie lesen AutorInnen? Wie begegnen sie dem Werk einer verstorbenen Kollegin? Ein spielerischer Austausch nicht nur über die Literaturszene und das Literarische Feld ist die Folge.

    Kund_innen, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

    Elfriede Jelinek
    Ein Überblick über das Werk Elfriede Jelineks. Vor allem wird der politische Gehalt der Texte, der materialistische Feminismus und die Faschismus-Kritik Jelineks untersucht. Die Autorin stützt ihre Deutungen auf Jelineks Rezeption und Modifikation des Trivialmythen-Konzepts von Roland Barthes.

    Autor_innen: Janz, Marlies

    13,30 EUR
    inkl. 10 % MwSt. zzgl. Versandkosten
    Details